Lizenz

  • Softwarebibliothek
    DocuLib wird als Softwarebibliothek (library) lizensiert. Die Bibliothek enthält eine Sammlung von Unterprogrammen, die Lösungen für die Dokumentverarbeitung bereitstellen. Als Bibliothek ist DocuLib keine eigenständig lauffähige Einheit.
  • Software Developer Kit
    Softwarehersteller und Entwickler können DocuLib direkt in ihre eigene Lösung integrieren (Software Developer Kit, SDK).
  • Schnittstelle
    Über eine Schnittstelle kann DocuLib in das Enterprise Content Management (ECM), Dokumentmanagementsystem (DMS), Workflow Management oder vergleichbare Lösungen eines Herstellers eingebettet werden.
  • Updates
    Die neueste Version von DocuLib kann ganz einfach über einen passwortgeschützten Zugang von einem FTP-Server heruntergeladen werden.
  • OEM-Lizenz
    DocuLib ist als OEM-Lizenz mit Wartungsvertrag erhältlich.
  • OCR
    DeepER OCR kann optional im Paket mit DocuLib erworben werden.
  • Preismodell
    Kunden zahlen keinen Seitenpreis. Dadurch entfällt eine meist ohnehin schwierige Schätzung der jährlichen Seitenzahl und lästiger Abrechnungsaufwand. Außerdem kann der DocuLib-Kunde seinen eigenen Kunden flexibel Teststellungen anbieten.

Auftragsentwicklung

DocuLib ist mehr als nur Software. Die Patentverwerter und das Fraunhofer IAIS begleiten den DocuLib-Kunden aktiv. So werden etwa Dienstleistungen zur Unterstützung bei der Installation, der Konfigurierung, dem Customizing, der Parametrisierung und der Einweisung angeboten. Algorithmen können für bestimmte Anwendungsfälle und Fachsprachen trainiert werden. So können Kunden zum Beispiel individuelle Dokumenttypen für die Dokumentklassifikation festlegen. Oder DocuLib wird beispielsweise mit juristischen oder medizinischen Fachsprachen trainiert. Die Patentverwerter und das Fraunhofer IAIS erforschen im Auftrag des Kunden spezifische Fragestellungen und entwickeln maßgeschneiderte Lösungen. Was ist Ihre Herausforderung?